Presse lobt Ronaldo nach Gala in den Himmel

Cristiano Ronaldo hatte im Vorfeld der Viertelfinalpartie gegen den VfL Wolfsburg eine „magische Nacht“ versprochen. Dieses Versprechen hat er ohne jeden Zweifel gehalten und wird dafür jetzt von der internationalen Presse als Held gefeiert.

Als Cristiano Ronaldo mit seinem Doppelschlag in der 16. und 17. Minute das Ergebnis aus dem Hinspiel egalisierte gingen schon viele davon aus, dass das Spiel für die Wölfe an diesem Abend in einer Schmach enden könnte. Letztlich ließ Madrid dann aber Gnade walten und bezwang den Vertreter aus der Bundesliga mit 3:0. Ronaldo erzielte dabei alle drei Tore für die Königlichen und hielt damit sein Versprechen einer „magischen Nacht“ aufrecht. Wolfsburg agierte über 90 Minuten lang nicht mutig genug und stand in der Defensive viel zu tief, als das es hier für ein Weiterkommen hätte reichen können. Dennoch fehlte am Ende nur ein Tor, um den Favoriten aus Madrid in die Knie zu zwingen.

Wieder einmal wurde klar, wie wichtig Cristiano Ronaldo für die Madrilenen ist und auch Zinedine Zidane war schnell bewusst, dass Ronaldo „den Unterschied ausgemacht“ hatte. Die Medien dürften Zidane hier wohl beipflichten und so titelte etwa die Marca über den „Geist von Cristiano“.

Die Medienscharr war nach dem Abpfiff kaum zu bändigen, jeder Riss sich um ein Interview mit dem Portugiesen, der offenbarte, dass er zwar schon bessere Spiele gemacht habe, aber trotzdem denke, nie in einer besseren Verfassung gewesen zu sein.

Wolfsburgs Coach Dieter Hecking zeigte sich nach dem Spiel hingegen schon sehr nüchtern und analytisch, richtete den Blick umgehend auf die kommenden Partien in der Bundesliga. So sei es nun wichtig, dass man sich für den internationalen Wettbewerb in der neuen Saison qualifiziere und sprach weiter von „einer Herausforderung“ für die Mannschaft, die man aber gerne annehme.

Foto: Chris Deahr / Flickr (CC BY 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.