Champions League: Der FC Bayern und die „Pflichtaufgabe“ Celtic Glasgow

Nach den beiden Duellen gegen RB Leipzig im Pokal und der Liga geht es für den FC Bayern direkt in der UEFA Champions League weiter. Die Münchner treffen am 4. Vorrunden-Spieltag auswärts auf Celtic Glasgow und wollen die „Pflichtaufgabe“ souverän meistern. Im Vordergrund dabei stehen die drei Punkte und weniger die Art und Weise wie man sich diese sichert.

Seit dem Trainerwechsel von Carlo Ancelotti zu Jupp Heynckes läuft es wieder richtig rund beim FC Bayern. Fünf Spiele, fünf Siege. Triple-Jupp hat die Bayern nicht nur in der Liga im Rekordtempo wieder an die Tabellenspitze geführt, sondern auch im Pokal gegen Leipzig eine Runde weiter gebracht. Nun möchte Heynckes auch in der UEFA Champions League den nächsten (großen) Schritt mit den Bayer gehen.

Das Hinspiel vor zwei Wochen in München gewann der FCB souverän mit 3:0. Auch für das heutige Rückspiel in Glasgow hat sich der deutsche Rekordmeister viel vorgenommen. Im Fokus stehen jedoch die drei Punkte. Im Rennen um Platz 1 in der Gruppe B gegen Paris Saint-Germain darf sich Bayern keine Patzer mehr erlauben. Zudem würde man mit einem Sieg auch Glasgow auf Rang drei auf Distanz halten. Das Magazin www.online-sportwette.net sieht die Bayern als klaren Favoriten und alles andere als ein Sieg wäre sicherlich eine (echte) Überraschung.

Ohne Lewandowski, auf wen setzt Jupp Heynckes im Sturm?

Das größte Problem für Heynckes und seine Bayern ist nicht der Gegner, sondern die aktuelle personelle Situation, allen voran im Sturm. Robert Lewandowski hat „leichte“ muskuläre Probleme und hat die Reise nach Schottland nicht mit angetreten. Da sich die Bayern im Sommer dagegen entschieden haben einen weiteren echten Stürmer zu verpflichten, muss Heynckes nun kreativ werden in Sachen Sturmspitze. Zu allem Überfluss fehlt auch Thomas Müller verletzt, der deutsche Nationalspieler hat in der vergangenen Saison zumeister den Lewandowski-Ersatz im Sturm gespielt wenn der Pole ausfiel. Vieles deutet nun auf Arjen Robben hin. Der gelernte Flügelspieler hat bereits in der Vergangenheit diese Position in der Spitze bekleidet, fühlt sich auf den Außen jedoch deutlich wohler. Auch ohne Lewandowski sollten die Bayern in der Lage sein das eine oder andere Tor zu erzielen. Wer einen passenden Wettanbieter für das heutige Spiel sucht, wird in dieser Tabelle sicherlich fündig.

Die voraussichtlichen Aufstellungen der beiden Mannschaften:

Celtic GLasgow: Gordon – Lustig, Boyata, Bitton, Tierney – S. Brown, Armstrong – Forrest, Rogic, S. Sinclair – Dembelé

FC Bayern: Ulreich – Rafinha, Süle, Hummels, Alaba – Tolisso, Javi Martinez – Robben, James, Coman – Thiago

Anpfiff der Partie im Celtic Park ist heute Abend um 20:45 Uhr. Das Spiel wird nicht im deutschen Free-TV zu sehen sein, sondern ausschließlich beim Pay-TV-Sender Sky.

Foto: (Mick Baker)rooster / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.