Verlässt Andre Schürrle den BVB in Richtung Hamburg oder Stuttgart?

Die Zeichen zwischen Borussia Dortmund und Andre Schürrle stehen auf Abschied. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge möchte der 27-jährige Flügelstürmer den BVB im Winter verlassen. Auch sein Berater hat mittlerweile die Wechselabsichten von Schürrle bestätigt. Neben Interessenten aus der englischen Premier League gibt es auch zwei Vereine aus der Bundesliga die den Weltmeister ins Visier genommen haben.

30 Millionen Euro hat Borussia Dortmund im Sommer 2016 an den VfL Wolfsburg überwiesen um sich die Dienste von Andre Schürrle zu sichern. Der 27 Jahre alte Offensivspieler konnte sich in den vergangenen knapp 18 Monaten jedoch nicht wirklich durchsetzen beim BVB. Immer wieder plagte sich Schürrle mit Verletzungen herum.

Auch in dieser Saison hat der deutsche Nationalspieler keinen Stammplatz bei den Schwarz-Gelben, weder unter Ex-Coach Peter Bosz noch unter Peter Stöger. Genau dieser Umstand stört Schürrle. Dessen Berater hat sich bereits im Dezember dazu geäußert und betont, dass Schürrle mehr Einsatzzeiten und Vertrauen benötigt um seine alte Form wieder zu finden. Beide Punkte scheinen in Dortmund derzeit jedoch zu fehlen. Vor diesem Hintergrund scheint Schürrle auch offen für einen Wechsel im Winter zu sein.

Stuttgart, HSV oder England?

Neben West Ham United soll es weitere Interessenten aus der englischen Premier League. Aber auch aus der Bundesliga gibt es mit dem VfB Stuttgart und den Hamburger SV zwei Vereine die eine Auge auf Schürrle geworfen haben. Beide stecken mitten in Abstiegskampf und haben große Probleme in der Offensive. Schürrle wäre auf Anhieb eine Verstärkung. Einen Haken gibt es jedoch, beide Klubs können sich Schürrle finanziell nicht leisten, somit kommt nur eine Leihe in Frage. Bis zum Ende der Saison könnte Schürrle sich bei einem anderen Verein das nötige Selbstvertrauen und die nötigen Einsatzzeiten holen die er aktuell beim BVB nicht hat.

Zudem möchte Schürrle kommenden Sommer bei der WM 2018 dabei sein. Als Bankspieler in Dortmund sehen die Chanen deutlich schlechter aus, als wenn er regelmäßig in der Bundesliga spielt und sich beweisen kann.

Foto: Michael Kranewitter / Wikipedia (CC-BY-SA 4.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.